Kinder-Kraftwerk

Werbeanzeigen

Reise-Beschreibungen

„Ich muss zugeben, dass Menschen, die ihr Bewusstsein erweitern, indem sie leben statt zu Chemikalien zu greifen, gewöhnlich mit weit interessanten Berichten über den Ort zurückkehren, an dem sie gewesen sind.“

— Ursula K. Le Guin: Vorwort zu Der gute Trip in: Die zwölf Striche der Windrose, München 1980.

Freak Zappa: Frank Out!

Das Riff des ersten Songs („Hungry Freaks, Daddy“) zitiert „(I Can’t Get No) Satisfaction“ von den Rolling Stones und „I Ain’t Got No Heart“ erinnert an Iron Butterfly. Dafür nimmt „Trouble Every Day“ in gewisser Weise „Slip Inside This House“ von The 13th Floor Elevators vorweg. „Help, I’m A Rock“ beantwortet auf gewohnt eigenwillige Weise Simon & Garfunkels Folknummer „I Am a Rock“ von 1965. Cooles Album!

Acid Casualties

Vince Taylor brachte den Rock ’n‘ Roll nach England und Frankreich. Er diente David Bowie als Vorlage für seine Kunstfigur Ziggy Stardust.

Roky Erickson war Sänger und Gitarrist bei The 13th Floor Elevators.

Alexander „Skip“ Spence war Schlagzeuger bei Jefferson Airplane und Sänger bei Moby Grape.

Michel Foucault

Der Philosoph und Soziologe Michel Foucault gilt als Begründer der Diskursanalyse. Einige sagen, Umberto Eco habe sich mit seinem Roman „Das Foucaultsche Pendel“ über das wilde Denken bei Michel Foucault lustig machen wollen. Im Mai 1975 unternahm der große Franzose im Tal des Todes, nahe des Zabriskie Point, einen LSD-Trip, der einiges veränderte.

Mehr dazu liefert der Radioebeitrag Michel Foucault auf LSD des Deutschlandfunk Kultur – das Feuilleton im Radio.