GOTT IST TOT!

„Die rote Tür, ich streiche sie ab heute schwarz.
Denn alles, was so rosarot war, ist jetzt schwarz.“

Der tschechische Schlagersänger Karel Gott ist tot. Er starb am 1. Oktober in seiner Heimatstadt Prag. Was viele allerdings nicht wissen dürften: der Schlagerstar hat einst an einer LSD-Sitzung im Psychiatrischen Forschungsinstitut Bohnice teilgenommen, denn LSD war bis 1974 in der Tschechoslowakei legal und wurde unter dem Markennamen Lysergamid her- und hingestellt. Karel konnte sich plötzlich an vergessen geglaubte Szenen aus seiner Kindheit erinnern: „Es hat Erinnerungen aus der Kindheit ans Licht gebracht, von denen bisher nur mein Unterbewusstsein wusste. Ich habe Professor (Stanislav) Grof von dem Gespräch meiner Mutter mit meinem Vater erzählt, dem ich als kleiner Junge an der Tür gelauscht habe…

Der körpereigene Rausch

High werden ohne Hilfsmittel? Das geht, sagen die Anhänger des Holotropen Atmens. Sie berichten von psychedelischen Erfahrungen und tranceähnlichen Zuständen. Der Psychiater Stanislav Grof hat die Atemtechnik in den Siebzigern erfunden – als Alternative zu LSD.

Mehr: Holotropes Atmen – Der körpereigene Rausch von Katharina Kühn auf Deutschlandfunk Kultur vom 29. Dezember 2018.

Made in ČSSR: Lysergamid

Die Schweizer Sandoz war mit Delysid® nicht der einzige Hersteller von LSD. Die tschechoslowakische Pharmafirma Spofa produzierte zwischen 1962 und 1974 mit Lysergamid® ein eigenes Präparat, das auch in andere Ostblockländer (darunter die DDR) exportiert wurde.

Made in ČSSR: Lysergamid weiterlesen